Radfahren in Obertshausen - wo ist es toll und wo drückt vielleicht der Schuh?

Termin: 26.11.

ADFC lädt zum Infoabend „Radverkehr in Obertshausen“ am Mittwoch, den 26. November um 19 Uhr ins NaturFreundeHaus in der Rembrücker Weg 100

Bildung einer AG Radverkehr für Obertshausen möglich

„Obertshausen fährt Rad“ hieß es viele Jahre und die Stadt Obertshausen hatte von 1993 bis 2003 viel für den Radverkehr getan. Doch wie sieht es aktuell aus? Welchen Stellenwert hat das umweltfreundliche Verkehrsmittel heute in Obertshausen? Wie wohl fühlt man sich als Radfahrer in Obertshausen? Oder drückt doch der Schuh? Was müsste getan werden, dass noch mehr Obertshäuser immer öfter auf das Fahrrad umsteigen? Anlässlich des gerade laufenden Fahrradklima-Tests (www.fahrradklima-test.de) im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplanes lädt daher der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Rodgau (der auch Obertshausen und Heusenstamm betreut) zu einem Infoabend „Radverkehr in Obertshausen“ ins NaturFreundeHaus: am Mittwoch, den 26. November, um 19 Uhr. Hier kann man sich über vorhandene Routen informieren und Stellen bzw. Routen nennen, die nicht so angenehm zu befahren sind. Auch das sichere Fahren auf dem Rad wird thematisiert. Es sind alle willkommen: Leute, die wieder aufs Rad steigen wollen, Leute, die bislang nur gelegentlich Rad fahren oder auch Leute, die öfter das Rad benutzen. Sofern sich Leute finden würden, die sich bei den Themen engagieren wollen, könnte sich auch eine AG Radverkehr des ADFC für Obertshausen bilden.
Weitere Informationen über den Radverkehr und den ADFC Rodgau stehen auch im Internet unter www.adfc-rodgau.de bereit. Rückfragen sind auch bei Stefan Janke (Tel. 06106-826408 oder eMail: stefan.janke@adfc-rodgau.de) möglich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0