ADFC lädt zum nächsten Treffen der "AG Radverkehr in Obertshausen"

Termin: 21.04.

 

Was müsste getan werden, dass noch mehr Obertshäuser immer öfter auf das Fahrrad umsteigen?

ADFC lädt zum nächsten Treffen der „AG Radverkehr in Obertshausen“ am Donnerstag, den 21. April, um 19 Uhr ins NaturFreundeHaus im Rembrücker Weg 100

Online-Umfrage der TU Dresden – bitte mitmachen

Infostand und Fahrrad-Codierung am 16. April beim Bike-Center

Was müsste getan werden, dass noch mehr Obertshäuser immer öfter auf das Fahrrad umsteigen?

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Rodgau (der auch Obertshausen und Heusenstamm betreut) lädt zum nächsten Treffen der „AG Radverkehr in Obertshausen“ ins NaturFreundeHaus: am Donnerstag, den 21. April, um 19 Uhr.

Themen sind dieses Mal:

Die am 17. März gegründete Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) als zentrale Anlaufstelle in Hessen für Kommunen

Was tut sich beim Radverkehr im Kreis Offenbach?

Was tut sich beim Radverkehr in Obertshausen?

Ortstermine/Befahrungen

Es sind alle willkommen: Leute, die wieder aufs Rad steigen wollen, Leute, die bislang nur gelegentlich Rad fahren oder auch Leute, die öfter das Rad benutzen, Leute, die sich für den Radverkehr einsetzen wollen oder einfach Interesse an der Arbeit der AG haben.

Menschen, die eher selten Rad fahren, können sich noch bis 17. April an einer Online-Umfrage der TU Dresden beteiligen:

An der TU Dresden wird erforscht, wann Radfahrende wo fahren und was die individuellen Gründe dafür sind. Dieses Wissen ist notwendig, um sichere und von allen genutzte Wege für Radfahrende zu bauen und gegebenenfalls über Gefahren bestimmter Verhaltensweisen aufzuklären.

Gesucht werden Menschen, die nicht täglich Rad fahren sondern eher ein paar Mal im Monat. Auch Menschen über 55 Jahren und Frauen sind noch unterrepräsentiert.

Der Fragebogen ist so kurz gehalten, so dass nicht länger als 15 Minuten für die Beantwortung benötigt werden.

Hier starten Sie die Befragung:

https://umfragen.psych.tu-dresden.de/sozsci/radwegliebe/

Weitere Informationen über den Radverkehr und den ADFC Rodgau gibt es auch am 16. April von 10-14 Uhr beim Bike-Center in der Heusenstammer Str. 57 (dort ist der ADFC mit Fahrradcodierung und Infostand vertreten - mitzubringen für die Codierung sind das Fahrrad, der Kaufbeleg und der Personalausweis. Die Kosten belaufen sich auf 13 Euro (für Pedelecs kostet es 5 Euro mehr) inkl. des Zusatzaufklebers der Firma CODE-No., einen doppelten Schutz des Fahrrades bringt.) und sie stehen auch im Internet unter www.adfc-rodgau.de bereit. Rückfragen sind auch bei Stefan Janke (Tel. 06106-826408 oder eMail: stefan.janke@adfc-rodgau.de) möglich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0